Damen I SH 2017 2018 HPHintere Reihe von links nach rechts: Trainerin Tine Dangel, Vanessa Schuller, Tanja David, Simone Fink, Madeline Zimmermann, Astrid Mühlberger, Kirstin Tobler.
Vordere Reihe von links nach rechts: Andrea Diebold, Silvia Rizzo, Corina Hommel, Marielle Serwe, Ramona Torenz, Sarah Rimpf, Franziska Laible, Co-Trainerin Sandra Kieser.
Auf dem Bild fehlen: Betreuerin Svenja Probst, Stefanie Kratz.


Auf den eindrucksvollen Aufstieg in die Landesliga folgte eine turbulente, erfahrungsreiche Saison, welche ohne „Happy End“ zu Ende ging. Schmerzlich, denn erst mit der Niederlage im letzten Saisonspiel herrschte Gewissheit über den Abstieg und damit verbundenen Neustart in der Bezirksliga.

Trainerin Tine Dangel, die zur Winterpause als Nachfolgerin für Michael Wiggenhauser auf den Albuch kam, hat mit ihrem Team eine schweißtreibende Vorbereitung absolviert, welche jeder Spielerin im Kader so einiges abverlangte. Unterstützung bekommt die bundesligaerfahrene Dangel von Sandra Kieser, die bis zuletzt im Trikot auf dem Spielfeld stand und mit Beginn der Hallenrunde 2017/2018 den Posten der Co-Trainerin innehaben wird.

Leider kann das neue Trainergespann nicht auf den kompletten Landesligakader zurückgreifen, da Elena Rau bei der SG Hofen/Hüttlingen eine neue Herausforderung sucht und Vanessa Torenz sowie Kathrin Kieser aus beruflichen Gründen nicht mehr zu Verfügung stehen.

Erfreulicherweise darf sich die Mannschaft auf nennenswerte Neuzugänge und altbekannte Rückkehrer freuen. Nach einer einjährigen Babypause kehrt Silvia Rizzo zurück und wird mit ihrem südländischen Temperament die Abwehr und den Rückraum verstärken. Kreisläuferin Corina Hommel, Torhüterin Andrea Diebold sowie das Steinheimer Nachwuchstalent Sarah Rimpf befinden sich nach ihren Knieverletzungen bereits im Aufbautraining und werden seit Beginn der Vorbereitung ins Mannschaftstraining integriert. Ein wichtiger Neuzugang ist Marielle Serwe. Die junge Torhüterin wagte den Schritt und wechselte von der HSG Oberkochen/Königsbronn auf den Albuch. Sie bildet mit Ramona Torenz ein sich super ergänzendes Torhüterduo.

Ein ausgewogenes Mannschaftsgefüge aus jungen Spielerinnen und „alten Hasen“ lässt das Trainerteam positiv in die Zukunft blicken. Bereits in der Vorbereitung haben die Damen bewiesen, dass der Teamgeist trotz einiger Rückschläge vorhanden, eher noch gestärkt ist. Mit Unterstützung der Zuschauer will das Team die zahlreichen Kreisderbys für sich entscheiden, um den bestmöglichen Tabellenplatz zu erreichen.