TVS M1 LL 2017 2018 HP
Hintere Reihe von links nach rechts: Trainer Sebastian Weber, Jan-Philipp Terbeck, Michael Schuler, Paul Dommer, Daniel Hungerbühler, Co-Trainer Gerhard Kraft.
Mittlere Reihe von links nach rechts: Daniel Kovács, Tobias Fitzke, Tobias Mewitz, Maximilian Rau, Thomas Nissle.
Vordere Reihe von links nach rechts: Klaus Nissle, Daniel Mack, Luca Kolb, Janik Eisele. 
Auf dem Bild fehlen: Andreas Kieser, Physiotherapeut Spaso Ugrcic, Physiotherapeutin Sophia Jooß.

Vor ziemlich genau einem Jahr starteten die Männer in das zweite Jahr Württembergliga. Unter der Führung von Ralf Riethmüller sollte mit einem ausgeglichenen Kader möglichst schnell viele Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Entgegen der Hoffnungen fand das Team nur holprig in die Hallenrunde 16/17. Kurz vor der Winterpause trennten sich dann die die Wege von Riethmüller und dem TV Steinheim.Erneut sollte Dietmar „Didi“ Kässer die Mannschaft auf die Erfolgsspur in Richtung Klassenerhalt bringen. Unterstützung bekam er dabei vom ehemaligen „Mitte-Profi“ Gerd Mühlberger, der zwischenzeitlich den Trainerposten in Schnaitheim beendete und von der TSG an den Albuch wechselte. Bis zum letzten Saisonspiel hatten die TV’ler die Chance auf den Erhalt der Klasse, doch leider fehlten am Ende Punkte, coolness und vielleicht auch das nötige Quäntchen Glück, wie beispielsweise bei den knappen Niederlagen gegen die benachbarte Spielgemeinschaft aus Herbrechtingen und Bolheim.
Zu Beginn der wiederholten Zusammenarbeit war klar, dass Kässer aus beruflichen Gründen nur bis Saisonende zu Verfügung stehen wird. Schnell waren sich die Verantwortlichen einig, dass eine interne Lösung angestrebt werden soll. Mit Sebastian Weber übernimmt die „Erste“ ein qualifizierter Handballtrainer mit allerhand Knowhow was die kleine Lederkugel betrifft.

Der Kader um Teamchef Weber und deren „Co“ Gerhard Kraft ist dünn besetzt, Verletzungen während der neuen Landesliga-Saison wären mehr als Bitter, was mitunter den schmerzlichen Abgängen liegt: Abwehrchef Philipp Gaschler muss berufsbedingt vom Handballspot Abstand nehmen, der großgewachsene Weiß wechselte zur SG Lauterstein und Mitte-Mann Kaumann unterstützt ab sofort die TSV Bad Saulgau in der Württembergliga, da er in Oberschwaben einen Arbeitsplatz bekommen hat. Wir wünschen den Dreien für die Zukunft alles Gute!

Erfreulich sicherlich auch für alle TV-Fans, die neuen Gesichter im Landesligakader kennt man bei TV Steinheim bereits seit der Jugend: Mit Daniel Hungerbühler und Janik Eisele rücken zwei talentierte Spieler mit reichlich Spielpraxis im aktiven Bereich nach, welche Weber aufgrund seiner vorherigen Position als Trainer der Männerreserve bestens kennt und optimal in das Team integrieren wird.

In der Landesliga hat sich seit der „Verabschiedung“ der traditionsreichen Albuchhandballer einiges getan, was eine harte Saison mit vielen Herausforderungen wie beispielsweise die Kreisderbys gegen den TV Brenz mit sich bringt. Emotionen bei den Spielern werden auch durch die „Kraft im Rücken“ ausgelöst. Die lautstarke Unterstützung des TV-Anhangs ist ebenso wichtig, wie eine hoffentlich verletzungsfreie Saison im Kampf um den direkten Wiederaufstieg, welcher das sportliche Ziel der Mannschaft sein muss.