K800 13 Mannschaftsbild Männer II
Hintere Reihe von links nach rechts: Trainer Gerd Mühlberger, Mark Laible, Andreas Wittlinger, Christoph Jooß, Benedikt Schmid, Max Braun.
Mittlere Reihe von links nach rechts: Thomas Nissle, Fabian Hungerbühler, Sebastian Moosbauer, Alexander Herbrik, Lukas Hoffmann, Maximilian Herbrik.
Vordere Reihe von links nach rechts: Christoph Schlossarek, Andreas Kieser, Manuel Gebhard, Florian Götz, Florian Tasholli, Kevin Schendzielorz, Leon Pharion und Marius Ortlieb.


Der verbissene Kampfgeist und tadellose Einsatz der Männerreserve wurde zum Rundenende hin mit der Verabschiedung in die Bezirksligasaison 2020/2021 belohnt. Die nächsthöhere Liga bietet den talentierten Nachwuchskräften eine gute Chance, den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft zu schaffen, was eine der primären Aufgaben einer Reservemannschaft ist. Das unsere „jungen Wilden“ auf dem besten Weg dahin sind, zeigt beispielsweise der sporadische Einsatz von Mark Laible oder Manuel Gebhard im damaligen Landesligakader. Personell wächst der Kader auch in diesem Jahr. Neben Laible und Gebhard verstärken Kevin Schendzielorz, Leon Pharion und Lukas Hoffmann die Breite an Feldspielern. Das Torhütergespann bestehend aus Florian Tasholli und Adrian „Adi“ Sakowski komplettieren die Neuzugänge und ergänzen die erfahrenen Schlussmänner Max Braun und Florian Götz. Die Zuwächse sind das Resultat, jahrelanger Arbeit im Jugendbereich, was die Verantwortlichen der Handballabteilung sehr freudig stimmt.

Auch in der Mannschaftsführung gibt es einen Wechsel. Peter Geiger muss aus Zeitgründen kürzertreten und hat bereits vor Saisonende seinen Rücktritt bekannt gegeben. Fortan wir die Kreisikone Gerd Mühlberger die Leitung des Nachwuchsteams übernehmen. Mit gewieften Tricks, Charme und jeder Menge Wissen können die Spieler viel von ihm lernen. Mühlberger verfügt über reichlich Routine als langjähriger Mittemann bei TVS, sowie Trainererfahrung im aktiven und Jugendbereich.

Der gesunde Mix aus ehemaligen A-Jugendspielern und „alten Hasen“ wie beispielsweise Thomas Nissle, Lucas Fahrmann oder den Herbrik-Brüdern bietet Trainer Mühlberger einen breiten Kader, mit dem das Ziel Klassenerhalt umgesetzt werden kann.

In der dritten Mannschaft steht der Spaß am Handballsport eben an oberster Stelle – der Erfolg spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle! Das Team bestehend aus rüstigen „Handballrentnern“, ehemaligen Idolen und Hobbyspielern wird alles daransetzen, möglichst viele Partien in der Kreisliga B für sich zu entscheiden.