Zum zweiten Spiel innerhalb weniger Tage musste die zweite Mannschaft zur Landesligareserve des TV Altenstadt. Die Anfangsphase gehörte ganz den Gastgebern, denn schnell lag der TVS mit 3:0 zurück. Zu leichte Ballverluste im Angriff und mangelndes Abwehrverhalten sorgten in diesem Spiel generell für Probleme. Durch Tore von Herbrik, Moosbauer und Fahrmann konnte man nach 15 Minuten zum 8:8 ausgleichen. Vor der Pause spielten die Gastgeber groß auf und sorgten für eine deutliche Führung. Lediglich Moosbauer konnte durch Tore einen größeren Rückstand verhindern. Mit 18:13 wechselten die Mannschaften die Seiten.

Der Beginn von Durchgang Zwei gehörte dem TVS. Konzentrierte Abschlüsse und ein verbessertes Abwehrspiel ermöglichten eine Verkürzung auf 22:19. Plötzlich setzte ein Bruch im Spiel ein der unerklärlich war. Die Steinheimer stellten das Handballspielen komplett ein. Altenstadt erzielte Tor für Tor durch eine kaum vorhandene Abwehr. Nach 50 Minuten stand es 29:20 auf der Anzeigentafel. Im Angriff agierte die Mannschaft planlos gegen die offensive Abwehr der Gastgeber. in den letzten 10 Minuten des Spiels stellte Coach Geiger die Abwehr sehr offensiv um, was genau das Gegenteil des Erhofften blieb. Altenstadt schraubte das Ergebnis durch einfachste Tore weiter hoch und Steinheim musste sich deutlich nach einer schlechten Leistung geschlagen geben. das Endergebnis von 36:25 fiel in der Höhe zu deutlich aus, geht aber nach dieser gezeigten Leistung vollkommen in Ordnung. Jetzt heißt es für die Mannschaft Mund abputzen und mit einer deutlichen Leistungssteigerung in die nächsten Spiele gehen.

TVS: Sapper, Braun; L. Hoffmann, Schmid (2), Fahrmann (4), Moosbauer (6), Schendzielorz, N. Eisele (2), Roth (1), Ortlieb (3), Jooß, Kieser (2), Hungerbühler, Herbrik (5/2).