Mit einer starken Leistung, besonders in der zweiten Spielhälfte, sicherte sich die zweite Mannschaft am vergangenen Samstag den besonders wichtigen Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn aus dem Göppinger Teilort. Die Anfangsphase bekam relativ zäh. Steinheim machte wenig Druck im Angriff und konnte gute Ballgewinne aus der Abwehr im gegnerischen Tor unterbringen. Viel zu oft traf man den Torhüter oder die Latte. Die Gäste setzten sich mit 3:6 nach 13 Minuten erstmals ab. Nach 20 Minuten konnte erstmalig der Ausgleich zum 8:8 erzielt werden. Bis zur Pause schaffte es der TSV Bartenbach die immer einpendelnde Ein-Tor Führung zu behalten. Zur Pause stand es 12:13.

Die Steinheimer ließen sich durch diesen kleinen Rückstand nicht verunsichern und gingen gestärkt in den zweiten Spielabschnitt. Der Beginn wurde in den vergangenen Spielen immer verschlafen und schnell hatte man mit dem Gegner Probleme. Nicht so in diesem Spiel. Die Steinheimer drehten nach Wiederanpfiff direkt auf und waren mit voller Konzentration zur Stelle. Nach 42 Minuten waren es der junge Manu Gebhard, Hungerbühler und Fahrmann die zum 20:15 trafen. In der Abwehr wurde gekämpft und das brachte den nötigen Erfolg der Ballgewinne. Im Angriff lief es besser, jedoch wurden klare Chancen leichtfertig vergeben. Bartenbach kam sieben Minuten vor dem Ende noch auf 23:21 heran. Steinheim musste die Schlussphase mit 4 Feldspielern spielen, da Zeitstrafen verhängt wurden. Alex Herbrik mit zwei starken Rückraumwürfen und Max Herbrik vom Kreis erzielten die Tore zum 27:23. Das Spiel endete mit 27:24 für den TV Steinheim nach einer starken kämpferischen Leistung. Mit dieser Leistung kann man gestärkt in die kommenden Spiele gehen.

TVS: Sapper, Braun; Schmid (1), Fahrmann (5), Moosbauer (3), Wittlinger, A. Herbrik (6), Jooß (4), Ortlieb (1/1), Gebhard (1), Kieser (1), Hungerbühler (1), M. Herbrik (3), Schrom (1).