Vergangenes Wochenende waren die TV-Damen zu Gast bei der Damenreserve des TSV Heiningen. Zunächst ließ die Tabellensituation einen klaren Sieg für die Gäste vermuten, doch wurde man schnell eines Besseren belehrt. Die Albuch-Damen starteten nicht besonders gut in die Partie, aber bis zum 6:6 in der 13. Minute war das Spiel ausgeglichen. Fortan ging es stetig bergab. Zu wenig Druck im Angriff und Unbeweglichkeit in der Abwehr führten zu einem 18:11 Pausenstand.

Ähnlich begann die zweite Hälfte. Die Gastgeberinnen nutzten jeden Ballverlust des TVS zu Kontertoren und konnten so innerhalb kürzester Zeit die Führung auf zwölf Tore ausbauen. Trainerin Dangel sah sich in der 40. Minute beim Stand von 25:13 gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, mit wenig Erfolg. Weiterhin zeigten die Gäste zu wenig Zug in Richtung Tor und machten es dem TSV in der Abwehr viel zu einfach. So mussten die Albuch-Damen mit der wohl schlechtesten Leistung der Saison und einer deutlichen Niederlage von 36:23 die Heimreise antreten.

TVS: Ramona Torenz, Marielle Serwe, Vanessa Schuller, Franziska Laible (1), Simone Fink (6/1), Sarah Rimpf, Maren Gebhard, Tanja David, Silvia Rizzo (2), Kristin Tobler, Lena Rimpf (2), Astrid Mühlberger (12/4).

Nach der Derbyniederlage am vergangenen Samstag vor heimischer Kulisse stand für die TV Damen ein weiteres Derby auf dem Spielplan. Dieses Mal ging es zur HSG nach Oberkochen/Königsbronn. Von Beginn an hatten die Gäste das Spiel im Griff und so führte man von der ersten Minute an. In der Abwehr stand man gut und man führte nach fünf Minuten mit 1:3. Das Angriffsspiel der TV Damen kam allerdings nicht so richtig in Fahrt, da Mittespielerin Astrid Mühlberger von Anfang an in „Manndeckung“ genommen wurde. Eine frühe Auszeit zeigte Wirkung und so konnte man den Vorsprung auf 7:10 ausbauen. Die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn machten ihre Hausaufgaben und schafften mit dem Pausenpfiff den 10:10 Halbzeitstand.

Die Aufgabe für die zweite Halbzeit war klar, über Tempospiel zu einfachen Toren zu gelangen umso zwei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Schnell baute man die Führung auf 12:15 aus, aber auch in dieser Phase ließ man die Gastgeberinnen wieder rankommen – 15:15. Gott sei Dank verunsicherte das die Gästedamen nicht wirklich. So gingen diese wieder mit drei Toren in Führung und ließen sich diesen Vorsprung jetzt auch nicht mehr nehmen. So gewannen die Damen des TV Steinheim 20:25 und konnten nach Abpfiff verdient feiern.

TVS: Ramona Torenz, Marielle Serwe im Tor, Vanessa Schuller, Franziska Laible (4), Simone Fink (6/1), Madeline Zimmermann (1), Tanja David (5), Silvia Rizzo, Kirstin Tobler (3), Corina Hommel (3), Astrid Mühlberger (3/2).

Zu Beginn der Partie hatten die Albuch-Damen sichtlich Probleme im Angriffsspiel. Nach knapp zehn gespielten Minuten hatten die Gäste bei einem Stand von 4:1 gerade einmal einen Treffer auf dem Konto. So sahen sich die Trainerinnen Dangel und Kieser gezwungen, eine frühe, erste Auszeit zu nehmen. Diese zeigte Wirkung und der TV schaffte es mit einem 8:0-Lauf mit 5:9 in Führung zu gehen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte parierte Torhüterin Torenz einen Siebenmeter und sicherte somit den 7:10 Halbzeitstand. 
Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte mussten die Gäste aufgrund von Zeitstrafen fast durchweg mit einem „Mann“ weniger auf dem Feld auskommen. Dieser Umstand gab den Hausdamen die Chance auf den Ausgleich. Eine folgende Unterzahl der SG nutzten die TV-Damen gekonnt, so stand es in der 42. Minute 14:17. Auch eine Auszeit auf Gastgeberseite konnte das Spiel nicht mehr umlenken und so gewannen die Albuch-Damen mit einem vier-Tore-Vorsprung und einem Endstand von 24:20.

TVS: Ramona Torenz, Marielle Serwe, Vanessa Schuller (3), Franziska Laible (3), Simone Fink (7), Madeline Zimmermann (3), Tanja David, Silvia Rizzo, Kristin Tobler (1), Astrid Mühlberger (7/3).

Diese Woche begrüßten die Steinheimer Damen den Tabellenzweiten aus Herbrechtingen. Nachdem sich die Hausdamen im Hinspiel weit unter Wert verkauften, sollte es diesmal anders laufen. Die TV-Damen starteten gut in die Partie, sodass es den Gästen sichtlich schwer fiel, Angriffe abzuschließen und Chancen, wie beispielsweise der erste abgepfiffene Siebenmeter, für sich zu nutzen. Beim Stand von 10:6 in der 18. Minute sah es für die Gastgeberinnen richtig gut aus, leider schlichen sich im Angriffsspiel der TV-Damen zunehmend Flüchtigkeitsfehler und im Schludereien im Rückzugsverhalten ein, was den 13:14 Rückstand zur Pause bedeutete. 
In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte liefen die Hausdamen zwar immer einem 1-Tore–Rückstand hinterher, bis zu diesem Zeitpunkt war allerdings noch alles drin. Doch schaffte es der TV einfach nicht, die Fehler im Angriff zu unterbinden und so konnten die Gäste mit Ihrem bekannten Konterspiel den Vorsprung immer weiter ausbauen. Beim  Spielstand von 19:24 waren noch 15 Minuten zu spielen, doch es zeichnete sich bereits ab, dass dieser Rückstand kaum noch aufzuholen war. So mussten sich die Albuchdamen mit einem 25:32 gegen den Tabellenzweiten geschlagen geben.

TVS: Ramona Torenz, Marielle Serwe, Vanessa Schuller (4), Franziska Laible (1), Simone Fink (3), Madeline Zimmermann (1), Tanja David, Silvia Rizzo, Kristin Tobler (6), Astrid Mühlberger (10/3).

Da die TV-Damen erst letzte Woche das Hinspiel gegen die HSG mit 20:28 deutlich für sich entscheiden konnten, gingen sie entsprechend motiviert in die Partie. Doch bereits nach den ersten fünf Minuten zeichnete sich ab, dass die Partie kein Selbstläufer wird. Die Hausdamen konnten zu Beginn zwar immer klare Chancen herausarbeiten, doch fand der Ball nur selten den Weg ins Tor. Bei einem Stand von 3:3 nach knapp zehn gespielten Minuten und bereits einem verworfenen Siebenmeter schienen die Albuchdamen sichtlich gehemmt und schafften es kaum ihr Können abzurufen. Die Gastgeberinnen dominierten zwar, machten aber dennoch viele Fehler, welche durch die HSG konsequent bestraft wurden. So ging es bei einem Stand von 7:11 in die Kabine.

Nach einer schlechten ersten Halbzeit hatte sich der TV für die zweite Hälfte viel vorgenommen. Nach vier Minuten in Unterzahl ging tatsächlich ein Ruck durch die Mannschaft. Das Angriffspiel der Gastgeberinnen wurde dynamischer und der Wille zum Sieg war deutlich spürbar. Mit einem 5:0 Lauf schafften es die Damen sogar, in der 42. Minute mit 14:13 in Führung zu gehen. Leider war diese gute Phase nicht von Dauer und so rannte man schnell wieder einem Rückstand von ein, zwei Toren hinterher, was sich bis zum  Endstand von 23:25 an diesem Abend auch nicht mehr ändern sollte.

TVS: Ramona Torenz, Marielle Serwe, Franziska Laible (4), Simone Fink (3/1), Kathrin Kieser (3), Madeline Zimmermann, Tanja David (3), Silvia Rizzo, Kristin Tobler (3), Astrid Mühlberger (7/1).