Nach zwei spielfreien Wochenenden begrüßten die Steinheimer Damen die zweite Damenmannschaft aus Heiningen. Die Partie begann auf beiden Seiten ausgeglichen, doch schafften es die TV Damen sich in den ersten sieben Minuten auf 5:2 abzusetzen. Eine frühe Zeitstrafe gegen den TV konnte von den Gästen hervorragend genutzt werden und so gestaltete sich das Spiel beim Stand von 6:6 in der 13. Minute wieder völlig offen. Von nun an taten sich die Hausdamen sichtlich schwer und auch die kurze Verschnaufpause durch die von Trainerin Dangel genommene Auszeit zeigte keine Wirkung. So ging es bei einem Stand von 11:11 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Oftmals konnten sich die Albuch-Damen Chancen erarbeiten, schafften es aber oft nicht den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Bis zum 15:14 in der 45. Minute hielten die Gäste gut mit und hatten gute Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Gastgeberinnen jedoch ihr Angriffsspiel deutlich verbessern und konnten so bis zur 51. Minute mit vier Tore in Führung gehen. Da die Gäste aus Heiningen gegen Ende auch konditionelle Schwächen zeigten, konnten diese bis zum Schluss nicht mehr aufholen. Und so endete das Spiel verdient mit 26:20.
TVS: Ramona Torenz (im Tor), Marielle Serwe (im Tor), Franziska Laible (6), Simone Fink (4), Madeline Zimmermann (3), Tanja David (2), Silvia Rizzo, Kristin Tobler (1), Corina Hommel (1), Vanessa Torenz (1), Astrid Mühlberger (8/3).

Mal wieder ein typisches Sonntagsspiel für den TV Steinheim. Zu Gast beim TV Bargau wollten die Albuch-Damen nun auch auswärts endlich Punkte sammeln. Doch bereits zu Beginn der ersten Halbzeit wurde schnell deutlich, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Die Gäste fanden auch nach bereits 15 gespielten Minuten gar nicht ins Spiel und lagen schnell mit 6:2 zurück. Ein anschließender vier-Tore-Lauf zum 9:7 gab Anlass zur Hoffnung auf Besserung im Spiel der Steinheimer Damen und so ging es mit einem überschaubaren Rückstand von zwei Toren beim 10:8 in die Kabine.

Aber auch in der zweiten Halbzeit konnten die Damen ihr Spiel leider nicht verbessern. Man schaffte zwar regelmäßig den Anschlusstreffer, drehte sogar kurzzeitig das Spiel in der 50. Minute beim Stand von 16:17, schaffte es aber leider nicht die Führung zu bestätigen. Zu wenig Bewegung im Angriff und viele technische Fehler wurden durch die Gastgeberinnen immer schnell betraft welche wiederum bis zur 57. Minute mit einem sechs-Tore-Lauf die Führung und damit auch das Spiel für sich entscheiden konnten. So trennten sich die beiden Teams bei einem Stand von 24:20.

TVS: Ramona Torenz (im Tor), Marielle Serwe (im Tor), Franziska Laible (1), Simone Fink (2), Vanessa Schuller (3), Lena Rimpf (1), Tanja David (1), Silvia Rizzo, Kristin Tobler, Corina Hommel, Vanessa Torenz, Astrid Mühlberger (12/4).

Ein Derby jagt das Nächste, so begrüßte der TV Steinheim letztes Wochenende die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn. Den Gastgeberinnen fiel es erneut schwer ins Spiel zu kommen. Torhüterin Serwe zeigte gegen ihren alten Heimverein eine gute Leistung und stärkte den in der ersten Halbzeit noch etwas unsicheren TV-Damen den Rücken. In der letzten Minute des ersten Durchgangs gelang es Franziska Laible, den 11:10 Führungstreffer zu erzielen.

Auch in der zweiten Hälfte ging es zu Beginn holprig los und es blieb weiterhin spannend. Nach knapp 40 gespielten Minuten packten die Gastgeberinnen der Siegeswille und kämpften mit großen Emotionen um jeden Ball. Lohn für die harte Arbeit war die Drei-Tore-Führung in der 52. Minute. Über die restliche Spielzeit schafften die Gäste es auch nicht mehr näher an den TVS heran und so trennten sich die Teams bei einem Stand von 24:21.

TVS: Ramona Torenz und Marielle Serwe (im Tor), Franziska Laible (1), Simone Fink (6), Vanessa Schuller (1), Madeline Zimmermann (1), Tanja David (1), Silvia Rizzo (2), Kristin Tobler (1), Corina Hommel, Vanessa Torenz (2), Astrid Mühlberger (9/3).

Zum dritten Heimspiel in der noch jungen Bezirksliga-Saison waren die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen zu Gast in der Wentalhalle. Nach dem Derbysieg vom vergangenen Wochenende wollten die Gastgeberinnen an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen um weitere Punkte auf der Habenseite zu sichern. In den ersten Spielminuten verlief das Spiel noch sehr ausgeglichen und so stand es nach zehn Spielminuten 5:4 für die Damen des TV Steinheim. Danach konnten sich die Gastgeberinnen mit drei Toren in Folge auf 8:4 absetzen. Auch nach der Auszeit der Gäste änderte sich am Spiel wenig. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff wurde der Ball konsequent bis zu einer freien Spielerin durchgespielt, welche den Ball im Tor versenkte. So konnte man sich in der ersten Halbzeit bis auf 19:9 absetzen.

In der zweiten Halbzeit ließen die Damen des TV Steinheim nicht locker und knüpften an die Leistung der ersten Halbzeit an. Man konnte durch erkämpfte Bälle in der Abwehr auch einfache Tore, durch schnelles Spiel nach vorne, erzielen. So stand es Mitte der zweiten Halbzeit 27:15. In den letzten 15 Minuten erzielten die Gäste gerade mal noch drei Tore uns so feierten die Damen des TV Steinheim einen auch in dieser Höhe verdienten 36:18 Sieg. 

TVS: Ramona Torenz, Marielle Serwe im Tor, Vanessa Schuller (7), Franziska Laible (3) Simone Fink (7/1), Lena Rimpf (1), Madeline Zimmermann (2), Tanja David (9)  Silvia Rizzo (2), Kirstin Tobler (1), Corinna Hommel, Vanessa Torenz (1), Astrid Mühlberger (3).

Zu Gast bei der SHB hatten sich die Steinheimer Damen viel vorgenommen. Mit sichtlich viel gegenseitigem Respekt begann die Partie recht torlos. Nach knapp zwölf Minuten stand es gerade einmal 1:2. Die Gäste zeigten zu Beginn eine gute Abwehrleistung fanden insgesamt aber nicht ins Spiel. Im Angriff konnte man die wenigen herausgespielten Chancen nur selten mit einem Torerfolg abschließen und so ging es beim Stand von 10:7 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte wurde es nicht besser. Die Damen des TVS waren spürbar angeschlagen und gaben sich viel zu schnell auf. Jeder Fehler wurde direkt mit einem Tempogegenstoß der SHB bestraft, welche durch mangelndes Rückzugsverhalten in der gesamten zweiten Halbzeit nicht verhindert werden konnten. Die Gastgeberinnen bauten den Vorsprung immer weiter aus und der TVS konnte dem nicht entgegen wirken. Kurz um ein rabenschwarzer Sonntag für den TV Steinheim!

TVS: Ramona Torenz (im Tor), Marielle Serwe (im Tor), Franziska Laible (2), Simone Fink (3), Madeline Zimmermann, Tanja David (3), Silvia Rizzo, Kristin Tobler (1), Corina Hommel (1), Astrid Mühlberger (5/3).