top of page

Kantersieg für den TV Steinheim

Mit einem klaren 34:20 Erfolg gegen das Überraschungsteam aus Esslingen behält der TVS in der Rückrunde weiterhin eine weiße Weste und bleibt auf Tuchfühlung zum Spitzenduo in der Verbandsliga.

Die Gäste aus der Neckarstadt ließen aufhorchen, als sie vor Wochenfrist den bisherigen Tabellenführer aus Reichenbach knapp mit 27:26 geschlagen hatten. Das Albuch-Team war gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen, sondern die Begegnung hochkonzentriert anzugehen.

Steinheim erwischte einen guten Start und legte schnell drei Tore vor. Die Abwehr agierte in dieser Anfangsphase hochkonzentriert, sehr konsequent und brachte die Gäste damit gleich zu Beginn aus dem Konzept. Die daraus resultierenden Ballverluste nutze der TVS eiskalt und zog rasch auf 6:1 davon. Auszeit für Team Esslingen in der neunten Minute. Nach Wiederanpfiff gelang Esslingen zwar der zweite Treffer, doch die Mannschaft um Kapitän Tobias Mewitz verteidigte weiterhin sehr aufmerksam ihr Tor und überrollte den Gegner mit schnell vorgetragenen Angriffen beinahe. Nach gut eine Viertelstunde stand es 11:4 für den TV Steinheim. Der Gästetrainer zog die Reißleine und nahm in der 17. Spielminute bereits seine zweite Auszeit.

Viele der rund 300 Zuschauer in der Georg-Fink-Halle rieben sich verwundert die Augen, ob des über weite Strecken harmlosen Auftretens der Gästemannschaft. Schließlich kam diese mit der Referenz von zwei Siegen zum Rückrundenauftakt nach Gerstetten. Ballverluste, technische Fehler und kaum zwingende Aktionen im Spiel nach vorne zogen sich wie ein roter Faden durch die erste Halbzeit des Teams aus Esslingen. Hinzu kam, dass Steffen Stängle einen Sahne-Tag erwischte und selbst klare Torchancen des Gegners mit tollen Paraden verhinderte. Der TV Steinheim versuchte im Angriff spielerische Lösungen zu finden und das Tempo weiterhin hoch zu halten. Vieles lief über den rechten Rückraum. Mit einem Dreierpack hielt Max Rau den Gegner weiter auf Distanz, ehe Fitzke vom Kreis und Aaron Benz von Halbrechts den 17:9 Pausenstand klar machten.

In der Vorwoche kämpfte sich die Mannschaft vom Neckar nach einem 6-Tore-Rückstand wieder zurück ins Match. Diese Warnung gab Arne Kühr seinen Mannen mit in die zweite Spielhälfte. Der TVS sollte weiterhin konzentriert und seriös seine Aufgaben erledigen, so der Coach nach dem Spiel. Doch die Esslinger Aufholjagd blieb an diesem Tag aus. Im Angriff agierten sie weiterhin ungewohnt harmlos. Steffen Stängle konnte hinter einer soliden TV-Abwehr die Würfe häufig sogar fangen und seine Vorderleute reaktionsschnell in den Gegenstoß bringen. Die Folge, nach 40 Minuten stand es 24:11 für die Hausherren und Esslingen zog seine dritte Auszeit.

Nach Wiederanpfiff wechselte das Trainerduo Kieser/Kühr munter durch. Auf der Spielmacherposition kam Luca Hauser zum Zug und fand sich immer besser zurecht. Mit einem verdeckten Wurf aus Rückraummitte konnte er sich gleich in die Torschützenliste eintragen (25:11). Im weiteren Verlauf zeichnete er sich als sicheren Passgeber auf seine Nebenleute aus. Mit einem “No-look-Anspiel“ an den Kreis, das Fitzke sicher verwandelte, erntete er verdient Beifall vom Publikum. Zwei Treffer in Folge durch Felix Guhl, mit sieben Toren erfolgreichster Schütze der Gäste, konterte Benedikt Schmid mit einem Doppelpack zum 28:14. In der letzten Viertelstunde waren spielerische Momente immer mehr Mangelware. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Bei Steinheim schlichen sich Ungenauigkeiten im Aufbauspiel ein. Die Ballgewinne nutzten die Gäste nun konsequenter und verkürzten mit vier Toren nacheinander noch einmal auf 30:19. Das Spiel war aber natürlich längst entschieden. Lars Kevin Eisele von der Außenposition und Aaron Benz, mit viel Durchsetzungswillen aus dem Rückraum, setzten die Schlusspunkte zum 34:20-Endstand in einer letztendlich einseitigen Partie.

Nach der Partie zog Coach Arne Kühr ein erstes Fazit: “Alles in allem war es ein gutes Spiel für den TV Steinheim. In der Abwehr konnte man einen Aufwärtstrend zu den vorherigen Begegnungen erkennen und im Angriff blieb man wieder über der 30-Toremarke. In der zweiten Halbzeit konnte man einiges ausprobieren und den jungen Spielern mehr Einsatzzeiten geben, die ihre Sache gut machten. Leider kassierte die Mannschaft zum Ende hin noch ein paar Gegentreffer zu viel, nach Ansicht von Kühr. Nichtsdestotrotz nehmen wir die zwei Punkte natürlich gerne so mit“.

TVS: Steffen Maier und Steffen Stängle im Tor; Benedikt Schmid (5); Tobias Fitzke (2), Tobias Mewitz (4/1), Dennis Kaumann (3), Alexander Herbrik (1), Maximilian Rau (7), Luca Hauser (1), Aron Benz (7), Lars-Kevin Eisele (1) und Daniel Hungerbühler (3).


Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:


Männer II: TVS – Heidenheimer SB 29:38

Männer III: TVS – Heidenheimer SB III 24:20

Damen: TVS – HSG WiWiDo III 29:30

Männliche C-Jugend: JSG – SG Hofen/Hüttlingen 24:17

Gemischte D-Jugend: JSG – Aalener Sportallianz 6:11

Weibliche A-Jugend: HSG WiWiDo II – JSG 29:19




54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page