Knapper Sieg im Allgäu - TV schlägt Wangen

Am Samstagabend gastierten die TV-Handballer bei der MTG Wangen und gingen beim dortigen Spitzenspiel letzten Endes nicht leer aus. Aaron Benz erzielte das 1:0, bevor Mewitz zum 2:0 aus Sicht der Steinheimer nachlegte. Wangens Tim Geyer musste nach sieben Minuten mit einer Verletzung am Knöchel vom Feld, sicherlich mit ein Faktor, dass dem TV der Sieg in der „Hölle Süd“ gelingen konnte. Die Unparteiischen hoben die Hände – Zeitspiel war angezeigt und die MTG musste zum Abschluss kommen und stellte mit dem 5:3 nach gut zehn Minuten die erneute 2-Tore-Führung her. Kaumann scheiterte am Pfosten, Foul an Bühler und Siebenmeter für die Gäste. Mewitz, der am Samstagabend mit insgesamt 13 Treffern wieder herausragend war, schritt zur Tat und stellte den 5:4-Anschluss her. Die Steinheimer hinkten nach der ersten viertel Stunde einem deutlichen 9:5 Rückstand hinterher, konnten den Schalter nach der Ansprache von Trainer Sebi Kieser aber umlegen. Neben den Routiniers Bauer und Röhrle kam dann auch Eisele ins Spiel, welcher die Kugel von außen im langen Eck versenkte und somit auf 10:8 verkürzen konnte. Die Wangener Abwehr stand kompakt und stellte die TV-Angreifer immer wieder vor Probleme. Eine unglückliche Zeitstrafe nach einem Wechselfehler überstanden die TV’ler ohne Einbußen und sorgten in der 23. Spielminute für den erneuten Anschlusstreffer zum 11:10. Der Folgeangriff wurde der MTG abgepfiffen, Kreisspiel signalisierten die Schiedsrichter. Diesen Umstand nutzte Herbrik und markierte mit dem Konterlauf den Ausgleich zum 12:12. TV-Keeper Maier verhinderte Wangens 14. Treffer und schickte seine Vorderleute zum Gegenangriff – mit Erfolg: Nach der kurzweiligen Führung zum Beginn der Partie gingen die Gäste fünf Sekunden vor Ende des ersten Durchgangs nach einem Zuckerpass von Baur auf Eisele mit 13:14 in Führung, was zugleich der Halbzeitstand war.

Steinheim gelang ein Traumstart in den zweiten Durchgang, Eisele traf zweimal in Folge, Mewitz toppte das Ganze und sorgte für das 13:17 nach 33 Minuten. Ein Stürmerfoul an Tim Baur versetzte die Steinheimer erneut in Ballbesitz und die Akteure nutzen diese Chance und erhöhten auf 13:18. Wangens Elia Mayer sorgte währenddessen für einen Treffer für die MTG und beendete die torlose Phase. Ganze sieben Minuten ließen die Gäste keinen Treffer der „Roten“ zu. Die Kieser-Sieben zeigte sich zunehmend siegessicher, doch Wangen wehrte sich mit schmerzlichen Gegentreffern. Bis Mitte der zweiten Halbzeit kämpften sich die Allgäuer auf 21:22 ran. Nachdem Jannik Bühler mit schmerzverzerrtem Gesicht am Ballbesitz der Steinheimer festhielt, sorgten er und Mannschaftskollege Mewitz für das 22:24. Die Schlussphase bot den knapp 400 Zuschauern einen hitzigen Kampf um den Sieg. Gewieft lüpfte Tim Baur die kleine Lederkugel in die Maschen des MTG-Tors, bevor Mewitz zum 24:27 erhöhen konnte. Die letzten zwei Minuten musste Steinheim in Unterzahl bestreiten, doch das sollte dem hart erarbeiteten Sieg nicht mehr in Gefahr bringen. Wieder war es Tobias Mewitz, der sich den Ball auf die Wurfhand zurecht legte und zum 30. Treffer traf. Wangen traf dann noch zweimal in Folge, doch für einen Sieg reichte es der heimstarken MTG an diesem Abend nicht. Den knappen, für Wangen sicherlich schmerzhaften, Sieg feierte die Mannschaft nach getaner Arbeit mit Jubelgesängen und lang anhaltendem Applaus ihrer Fans.


Namen und Zahlen:


TV Steinheim: Maier, Tasholli, Eisele (4), Bauer (1), Benz (5), Herbrik (1), Gebhard, Mewitz (13/4), Kaumann (1), Nissle, Bühler (2), Baur (3), Hungerbühler, Röhrle.


MTG Wangen: Fischer, Natterer, Straub, Kraft (4), Dohrn (1), Nerger, Paul (5), Iberl (6), Jaeschke, Mayer (8/2), Geyer (1), Hindelang (1), Plieninger (3).


Schiedsrichter: Patrick Neumann und Mauritz Möller von der SG BBM Bietigheim.


Zeitstrafen: Sechs gegen Steinheim / vier gegen Wangen.




179 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen