Männer II - Bezirksliga: TV Steinheim – Heidenheimer SB 32:29 (19:12)

Derbysieg! Der TV Steinheim gewinnt gegen den Heidenheimer SB mit 32:29 und belohnt sich mit zwei wichtigen Punkten. Trotz langer Winterpause mit wenig Trainingseinheiten zeigte die Mannschaft gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenregion eine sehr gute Leistung. Erfreulich ist, dass Max Rau nach schwerer Knieverletzung zur zweiten Mannschaft stößt, um dort Spielpraxis zu sammeln. Nach einem ausgeglichenen Start, in dem beide Mannschaft nach und nach in das Spiel fanden, kam der TV Steinheim besser ins Spiel. Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden konsequent ausgenutzt. In der achten Minute gingen die Gäste das erste und zugleich letzte Mal in Führung (4:5). Danach steigerte sich die Abwehr um Torhüter Tasholli. Angeführt von Spielmacher Luca Kolb setzte sich der TVS allmählich ab und zwang die Gäste zu einer Auszeit. Diese zeigte keine Wirkung denn Max Rau von der Siebenmeterlinie und Luca Kolb mit einem seiner wuchtigen Schlagwürfe erhöhten auf 10:6 nach einer Viertelstunde. Die Partie entwickelte sich Zusehens zu einem richtigen Derby, bei dem die Partie immer härter wurde. Christoph Jooß von Rechtsaußen traf aus spitzem Winkel zum 13:9. Im Angriff fand der TVS das richtige Mittel gegen die sonst kompakte defensive Abwehr der Gäste. Durch schöne Kreisanspiele erhöhte Fabian Hungerbühler durch zwei Tore auf 16:10. Kurz vor der Halbzeitpause musste der TVS zwei Zeitstrafen innerhalb kürzester Zeit hinnehmen. Die Gäste aus Heidenheim nutzen die Überzahl nicht aus. Im Gegenteil, Max Rau und Christoph Jooß erzielten von der rechten Seite zwei schön herausgespielte Tore und erzielten das 19:12. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Die Mannschaft um Co-Trainer Nissle war sichtlich zufrieden mit dem Spielverlauf. Eine starke Abwehr sowie ein effektives Angriffsspiel waren der Garant für die doch deutliche Halbzeitführung. Dennoch folgte der Appell an die Mannschaft die Konzentration beizubehalten und Nachlässigkeiten abzustellen.

Den Start in Durchgang Zwei ging der TVS etwas übermotiviert an. Nachlässigkeiten in der Abwehr, bei denen die Gegenspieler nur regelwidrig gestoppt werden konnten sorgten für drei Zeitstrafen und ein langes Unterzahlspiel. Erst nach fünf Minuten im zweiten Durchgang standen wieder alle Spieler auf dem Spielfeld. Die Unterzahlsituationen nutzen die Gäste und verkürzten auf 20:16. Davon ließ sich der TVS nicht beeindrucken und spielte im Angriff weiter konzentriert. Die an diesem Tag starken Kolb und Rau, sowie Mark Laible vom Kreis erhöhten in der Folge auf 28:20 nach 46 Minuten. Eine weitere Heidenheimer Auszeit sowie die Disqualifikation gegen einen Heidenheimer Spieler nach einem Ellenbogenschlag brachten einen kleinen Bruch in das Steinheimer Spiel. Die Manndeckung gegen Spielmacher Kolb zeigte Wirkung. In den folgenden Angriffen ging der Spielfluss verloren und überhastete Abschlüsse fanden nicht den Weg ins Tor. Sieben Minuten vor Spielende verkürzte der HSB auf 30:27. Max Rau hatte die Möglichkeit per Strafwurf das Spiel zu entscheiden, scheiterte allerdings am Torhüter und musste im Gegenzug eine Zeitstrafe hinnehmen. Den fälligen Strafwurf parierte Torhüter Florian Tasholli und verhinderte damit, dass der HSB in den letzten Spielminuten in das Spiel zurückkam. Der TV Steinheim zeigte über weite Strecken des Spiels eine starke Angriff- sowie Abwehrleistung und ging mit 32:29 verdient als Sieger vom Platz.


TVS: Bengelmann, Tasholli; Laible (2), Rau (9/5), Jooß (2), Grupp, Kolb (7), Weireiter, Ortlieb (5/1), Gebhard (3), Pharion, Hungerbühler (4), M. Herbrik, Schrom.




64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen