Männer II – Bezirksliga: TV Steinheim II – SG Kuchen-Gingen 27:33 (13:17)

Der TV Steinheim II muss erneut eine Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten in der Bezirksliga hinnehmen. Nach erneut schwacher Vorstellung setzten sich die Gäste der Spielgemeinschaft aus Kuchen und Gingen mit 27:33 durch. Trainer Gerd Mühlberger war privat verhindert und wurde durch Sebi Kieser vertreten. In der Anfangsphase sah es lange nach einer torarmen Partie aus. Marius Ortlieb scheiterte von der Siebenmeterlinie und die Gäste nutzen ebenfalls klare Torchancen nicht. Kuchen-Gingen legte mit 0:2 vor, ehe Marius Ortlieb nach acht Minuten das erste Steinheimer Tor erzielen konnte. Im Anschluss nahm das Spiel an Fahrt auf. Benedikt Schmid auf Steinheimer Seite und Routiniers Boris Ambrosch auf Seiten der Gäste erzielten den 5:5 Zwischenstand nach 12 Minuten. Die einfachen Gegentore und das passive Verhalten in der Abwehr veranlasste Trainer Kieser zur ersten Auszeit. Die nötige Umstellung der Abwehr zeigte nur bedingt Wirkung. Die Abwehr fand nicht die gewohnte Stabilität und ließ die Gegenspieler viel zu leicht passieren. Der Angriff war allerdings zu dem Zeitpunkt die größere Schwachstelle. Gegen die großgewachsene defensive Ausrichtung der Gäste ließ der Angriff die nötige Effizienz vermissen. Viele unvorbereitete Würfe fanden nicht den Weg ins Tor. Nach 20 Spielminuten kam Steinheim auf 10:12 heran, ließ vor der Halbzeit aber die Gäste durch Tempogegenstöße auf 13:17 davonziehen.

Nach Wiederanpfiff konnte KuGi den Vorsprung bis zur 45. Minute weiter verwalten. Drei schnelle Tore durch Kolb, Gebhard und Nissle brachten die Steinheimer auf 22:24 heran. In der Folge wurde das Spiel spannend. Steinheim gab sich keinesfalls auf. Luca Kolb verwandelte einen fälligen Strafwurf und Benedikt Schmid, mit neun Toren erfolgreichster Torschütze, erzielte nach einem Gegenstoß das 26:27 zehn Minuten vor dem Ende. Peter Geiger im Tor entschärfte einen Strafwurf. Allerdings schaffte es Steinheim nicht den erhofften Ausgleich zu erzielen. Die Gäste waren gewillt dieses Spiel zu gewinnen und fanden die nötigen Mittel die Steinheimer Abwehr zu überwinden. Drei Tore in Folge ermöglichten den Gästen kurz vor Spielende die Vorentscheidung zu erzielen. Mit 27:33 fällt das Ergebnis aus Steinheimer Sicht etwas zu hoch aus, lag man kurz vor Spielende nur mit einem Tor in Rückstand. Leider wurden die hohe Fehlerquote und die Unkonzentriertheit in der Abwehr wie schon im Spiel zuvor nicht abgestellt. Kommende Woche geht es im Derby gegen Schnaitheim um zwei wichtige Punkte im Kampf um einen guten Mittelfeldplatz und eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde, soweit diese standfinden wird.

TVS: Geiger, Tasholli; Laible, J. Eisele (1), Schmid (9), Wittlinger (1), Kolb (4/3), T. Nissle (3), Ortlieb (3), Gebhard (3), Pharion, F. Hungerbühler (1), M. Herbrik, Schrom (2/2).


(Maximilian Herbrik)




33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen