Sieg – Unentschieden – Niederlage. Durchwachsene Bilanz des letzten Heimspieltags.

Bis auf die abgesetzte Partie der A-Jugend fand der Heimspieltag am Samstag planmäßig statt (übrigens der letzte, bis auf die Partie der Verbandsligisten am 11. Dezember gegen das TEAM Esslingen). Den einzigen Sieg feierten die Spitzenreiter der Bezirksliga, die Damen der TV-Handballer. Den Rückstand von 2:5 (12.) und 8:10 (25.) konnten die Gastgeberinnen gegen die Tabellenzweiten der HSG Bargau/Bettringen erst zu Beginn des zweiten Durchgangs egalisieren. Nach dem 11:11 durch Elena Rau (32.) erarbeiteten sich die Steinheimer Damen eine schmale 18:16-Führung (45.) und durften nach einer engen Partie den siebten Sieg in Folge feiern. Durch den 22:21-Sieg gegen Bargau/Bettringen stehen die Schützlinge von Ortlieb und Schrom unangefochten auf Rang eins der Bezirksliga.



(Solche Bilder kennen wir doch? Unsere Mädels feiern ihren siebten Sieg in Folge. Herzlichen Glückwunsch und weiter so! Quelle: TV Steinheim, Handball)


Lange sah es bei der Männerreserve nach einer Partie mit wenig Toren aus. Nachdem 5:5-Zwischenstand (12.), einfachen Gegentoren und passiven Abwehrverhalten stellte Interimscoach Kieser um, was nur bedingt zum Erfolg führte. Nach 20 Spielminuten kam Steinheim auf 10:12 heran, ließ die Gäste vor der Halbzeit durch Tempogegenstöße auf 13:17 davonziehen. Nach Wiederanpfiff konnte KuGi den Vorsprung bis zur 45. Minute weiter verwalten. Kolb verwandelte einen fälligen Strafwurf und Benedikt Schmid, mit neun Toren erfolgreichster Torschütze, erzielte nach einem Gegenstoß das 26:27 zehn Minuten vor dem Ende. Mit 27:33 fällt das Ergebnis aus Steinheimer Sicht etwas zu hoch aus, lag man kurz vor Spielende nur mit einem Tor in Rückstand.


Unsere Verbandsligisten trafen dann am Abend auf die Namensvetter aus Gerhausen. Selbstverständlich galt auch hier die 2G plus-Regel. Dennoch fanden rund 250 Zuschauerinnen und Zuschauer dem Weg die Wentalhalle. Nach einem 2:0 (3.) setzten sich die Hausherren auf 6:2 (10.) ab. Bis zur 17. Spielminute hielt der Vorsprung an, bevor Neuzugang Eisele per Doppelpack auf 14:8 (18.) erhöhen konnte. Bis zur Halbzeit schwand das Polster zwar auf 20:15, dennoch sah alles nach einem Sieg gegen die Vorletzten vom Blautopf aus. Bis zur 48. Minute lag Steinheim in Front, dann glich Gerhausen zum 26:26 (47.) aus. In der letzten Spielminute führten die Hausherren mit 34:33, die Disqualifikation sechs Sekunden vor Abpfiff versetzte Gerhausen in Ballbesitz von der Siebenmeterlinie. Unglücklich endete die Begegnung mit 34:34, doch für Steinheim ändert sich nichts am Tabellenrang zwei.


Wie geht's weiter?


Sofern es coronabedingt keine Einschnitte gibt, finden am Samstag folgende Begegnungen statt (bitte erkundigen Sie sich vor Spielbeginn, ob die Partien stattfinden):


Männlich A - Bezirksquali: SG Herbrechtingen-Bolheim - TVS (16.45 Uhr, Bibrishalle Herbrechtingen)

Weiblich A - Bezirksquali: TSG Schnaitheim – TVS (17.00 Uhr, Ballspielhalle Schnaitheim)

Männer II – Bezirksliga: TSG Schnaitheim – TVS (19.30 Uhr, Ballspielhalle Schnaitheim)

Männer – Verbandsliga: TSV Denkendorf – TVS (20.15 Uhr, Sporthalle Denkendorf)


(Markus Gröner)

283 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen