TVS sichert sich die Vizemeisterschaft

Mit einem 34:30 (17:14) Heimsieg hält der TVS Verfolger Esslingen auf Distanz und holt in einer nicht immer einfachen Saison den Vizemeister-Titel nach Steinheim.


Vor Anpfiff der Partie in der Schnaitheimer Ballspielhalle nutzte Abteilungsleiter Sport Stefan Müller die Möglichkeit, um einige Spielern zu verabschieden und sich bei ihnen zu bedanken. Armin Bauer und Sascha Röhrle beenden ihr einjähriges Gastspiel beim Albuch-Team. Jannik Bühler kehrt zu seinem Jugendverein zurück und zwei echte Steinheimer Jungs beenden ihre Handballkarriere. Sowohl Marius Ortlieb (2. Mannschaft), als auch Klaus Nissle (langjähriger Spielführer der 1. Mannschaft) durchliefen alle Grün-Weißen Jugendmannschaften und prägten über viele Jahre den Handball in Steinheim mit. All diese Leistungen würdigten die gut 200 Zuschauer durch langanhaltenden Applaus.


Nach flottem Beginn beider Teams dauerte es bis zur fünften Minute, ehe der Gastgeber erstmals in Führung gehen konnte. Lars Kevin Eisele verwandelte einen Konter zum 3:2. Bemängelte Trainer Sebastian Kieser die hohe Gegenstoßquote des Gegners beim Hinspiel, so drehte sein Team in der ersten Viertelstunde den Spieß einfach um. Während die Gäste immer wieder am gegnerischen Pfosten scheiterten oder in der Steinheimer Abwehr hängen blieben, nutzte der TVS die Ballgewinne konsequent aus. Meist schaltete Tobias Mewitz am schnellsten und schickte seine konterstarken Außenspieler Baur und Eisele auf die Reise (7:4).

Zwar setzte Team Esslingen um Spielmacher Felix Guhl (insgesamt 8 Treffer) immer wieder kleine Nadelstiche, doch Steinheim blieb weiterhin konzentriert. In Unterzahl versuchte Esslingen durch Herausnahme des Torwarts (Empty Goal) den Nachteil zu kompensieren. Die Steinheimer Abwehr agierte konsequent weiter und fischte ein ums andere Mal den Ball heraus. Wieder war es Mewitz, der die Situation instinktiv richtig erfasste und zweimal direkt ins verwaiste Esslinger Tor verwandelte. Er war insgesamt der auffälligste Spieler der ersten Hälfte. Acht seiner insgesamt neun Treffer erzielte er in Halbzeit eins. Bei der ersten Esslinger Auszeit zehn Minuten vor der Pause stand es 12:7 für Steinheim. Nach der Unterbrechung hatten sich die Gäste etwas gefangen und konnten in der Folgezeit den Rückstand wieder etwas verkürzen. Beim Stande von 17:14 wurden die Seiten gewechselt.


Auch die zweiten dreißig Minuten starteten mit hohem Tempo beider Teams. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Benedikt Schmid, Kaumann, Hungerbühler und Nissle trafen für Steinheim. Allerdings war der Gegner jeweils im Gegenzug ebenfalls erfolgreich. Nach dem 22:18 kam plötzlich ein kleiner Bruch ins Steinheimer Spiel. Die Gäste agierten teilweise in Manndeckung und brachten so den TVS Angriff aus dem Konzept. Nach dem 22:21 Anschlusstreffer legte Kieser schließlich die Auszeitkarte auf den Tisch. Zunächst mit Erfolg. Herbrik und zweimal Kaumann schafften das 25:22 für die Gastgeber. Doch Esslingen ließ sich immer noch nicht abschütteln. Das Steinheimer Trainerteam brachte mit Armin Bauer und Sascha Röhrle noch einmal zwei frische Kräfte. Bauer als Ballverteiler und Röhrle mit seiner körperlichen Präsenz als Anspielmöglichkeit am Kreis. Dies zahlte sich auch gleich aus (28:24). Zwar verkürzte das TEAM Esslingen schnell wieder auf 28:26, doch Baur mit einem typischen Heber von Linksaußen und der eingerückte Hungerbühler erhöhten auf 30:27. Durch die offensivere Abwehr der Gäste gab es nun auch vermehrt Raum für Röhrle am Kreis. Drei nacheinander schön herausgespielte Tore von der Sechsmeterlinie und es stand 33:28. Fünf Tore Vorsprung drei Minuten vor Schluß. Das Spiel war entschieden. Klaus Nissle war es vorbehalten, den letzten Treffer für Steinheim zu erzielen, ehe Esslingen mit der Schlußsierene noch zum 34:30 Endstand traf.


TV Steinheim: Steffen Maier und Michael Schuler im Tor; Lars Eisele (5), Armin Bauer, Alexander Herbrik (1), Benedikt Schmid (1), Tobias Mewitz (9/2), Dennis Kaumann (4), Klaus Nissle (2), Jannik Bühler (1), Tim Baur (3), Daniel Hungerbühler (2), Aaron Benz (1) und Sascha Röhrle (5).


Schiedsrichter: Kai-Peter König TV 1895 Flein und Thomas Leykauf TSV Biberach.


2-Min.-Zeitstrafen: 4 gegen TEAM Esslingen und 4 gegen Steinheim.




108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen