top of page

6-Punkte-Sonntag für die TV-Handballer

Könnte es besser laufen an einem Sonntagnachmittag, die der ein oder andere viel lieber auf der heimeligen Couch verbringen möchte? Drei Siege, sechs Punkte und 94 Tore bei nur 59 Gegentreffen.

Den Anfang machte die dritte Mannschaft. Mit dem deutlichen Sieg gegen die Reservemannschaft der TSG Giengen stehen die TV-Handballer in der Kreisliga B nach wie vor auf Tabellenrang eins. Das Spiel endete 28:19.

Während die Tagespresse bereits erste Namen in Sachen Mühlberger-Nachfolge verlauten ließ, liefen indessen finale Gespräche zwischen der Abteilungsleitung dem Wunschkandidaten. Bis zum Saisonende wird Klaus Nissle wieder auf der Platte stehen, jedoch nur am Spielfeldrand. Er übernimmt den Trainerposten von Gerd Mühlberger nach der einvernehmlichen Trennung zwischen ihm und der Reservemannschaft des TVS. Nissle fand die richtigen Worte und durfte gegen Giengen/Brenz einen ersten Sieg (29:20) einfahren. Neben zwei wichtigen Punkten im Abstiegskampf puscht dieser Erfolg sicherlich das Selbstbewusstsein der Mannschaft.

Männer – Verbandsliga: Das Hinspiel im Oktober hatten die Gäste aus Denkendorf noch knapp mit zwei Toren Vorsprung gewonnen. Auch kamen sie mit der Empfehlung eines Last-Minute-Sieges aus der Vorwoche gegen die favorisierten Reichenbacher nach Gerstetten. Das Team um Trainer Sebastian Kieser sollte also gewarnt sein, den Gegner nicht zu unterschätzen. Der TV Steinheim musste Alex Herbrik und Lars-Kevin Eisele ersetzten. Dafür rückte Youngster Nick Weireter ins Team.

Die Gäste starteten erfolgreich in die Partie und führten nach sechs Minuten knapp mit 2:3. Steinheim tat sich zu Beginn etwas schwer, sein gewohntes Tempospiel aufzubauen. Da passte der verworfene Strafwurf vom sonst so sicheren Schützen Tobias Mewitz ins Bild. Dafür war Torhüter Steffen Stängle gleich von der ersten Minute wieder voll da. Nach toller Parade schickte er Dani Hungerbühler zum Tempogegenstoß, der diesen unter Bedrängnis zum 3:3 erfolgreich einnetzte. Sein direkter Gegenspieler sah bei dieser Aktion zwei Minuten. Die Gäste nahmen daraufhin den Torwart aus dem Spiel (Empty Goal). Doch Stängle parierte erneut und nutzte die Chance mit einem Treffer ins verwaiste gegnerische Tor, sich in die Torschützenliste einzutragen. Der TVS führte mit 4:3. Mit jeweils einem Doppelschlag bauten die beiden Routiniers Kaumann und Mewitz den Steinheimer Vorsprung kontinuierlich aus (9:3), ehe der Gästecoach nach knapp 15 Minuten seine erste Auszeit nahm. Zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich bereits ab, dass der Gegner nicht seinen allerbesten Tag erwischt hatte. Vor allem der großgewachsene Denkendorfer Angriff blieb vieles schuldig. Die wenigen guten Torchancen machte Steffen Stängle zu Nichte. Allein in der ersten Halbzeit sahen die knapp 300 Zuschauer ein halbes Dutzend Paraden von ihm. Auch in der Folgezeit kam die Partie nicht richtig in Schwung. Viele Ballverluste, technische Fehler und kaum zwingende Aktionen im Spiel nach vorne zogen sich wie ein roter Faden durch die erste Halbzeit des Teams aus dem Kreis Esslingen. Die Gastgeber spulten dagegen ihr Pensum ab und bauten die Führung weiter aus. Beim Stand von 17:8 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte brachte Sebastian Kieser mit Nils Huber am Kreis und Aaron Benz auf der rechten Rückraumposition zwei frische Kräfte, die sich gleich gut einfügten. Spielmacher Kaumann setzte den jungen Kreisläufer immer wieder mit Passgenauen Zuspielen in Szene. Den ersten Treffer nach der Halbzeit gelang Nils Huber vom Kreis. Die von den mitgereisten Gästefans erhoffte zweite Luft ihres Teams blieb leider aus. Die Steinheim Spieler konnten im Angriff Schalten und Walten wie sie wollten. Rau, Kaumann, Schmidt und Mewitz trafen beinahe ungehindert von ihren Positionen. Das Team vom Albuch baute innerhalb von sechs Minuten nach Wiederanpfiff seinen Vorsprung auf 23:11 aus. Die Folge, eine Auszeit des TSV Denkendorf. Zunächst starteten die Gäste mit zwei Treffen in Folge gut in die Partie. Doch die Steinheimer Abwehr stand gut und schaffte es ein ums andere Mal Pässe abzufangen und die Ballgewinne zu ihren Gunsten zu nutzen. Hungerbühler, Benz, Rau vom Siebenmeter und Huber zweimal vom Kreis ließen den überforderten Gäste keine Chance und trafen weiter für den TVS zum 29:16. Da waren noch zehn Minuten auf der Uhr. In der Schlussphase waren spielerische Momente immer mehr Mangelware. Es folgte ein offener Schlagabtausch, wobei Steinheim klar die Oberhand behielt und die sich bietenden Torchancen deutlich besser nutzen konnte. Luca Hauser, er war für Tobias Mewitz ins Spiel gekommen, ließ sein Können aufblitzen. Ebenso Aaron Benz, der auf seiner Position immer wieder Druck machte und die Dinger im Tor versenkte. Als sich dann auch noch der Youngster Nick Weireter in die Torschützenliste eintragen konnte jubelte der Steinheimer Anhang ausgelassen. Den Schlusspunkte setzte Aaron Benz mit seinem vierten Treffer zum 37:20 Endstand.


Weibliche A-Jugend beendet Hallenrunde mit einem Sieg


Das letzte Spiel des Damen-Nachwuchses konnte am letzten Samstag einen 27:22-Sieg bei der JSG Brenztal feiern. Nach „getaner Arbeit“ überreichte Petra Rimpf Präsente an das Trainerteam Vanessa Kolb und Markus Gebhard und dankte den Coaches und natürlich den Mädels für ihr Engagement. Es wäre wünschenswert, wenn die junge Truppe auch im aktiven Bereich auf Punktejagd gehen würde. Gratulation!



Erfolgreicher Saisonabschluss in Giengen. Die Mannschaft der weiblichen A-Jugend beendet die Hallenrunde mit einem Sieg. (Quelle: TVS Handball).


Für das Trainerteam Vanessa Kolb (rechts) und Markus Gebhard gabs von Petra Rimpf (mitte) ein kleines Dankeschön. (Quelle: TVS Handball).


Wie vergangene Woche angekündigt, verabschieden sich die Handballer in die Faschingspause. Wir freuen uns sehr, Sie, ihre Kinder und/oder Enkelkinder beim großen Kinderfasching am Samstag, 18.02. in der Albuchhalle begrüßen zu dürfen.

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page